Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Vergessene Kinder des Krieges

31. März, 19:30 - 22:00

freie Spende

Ajna Jusić im Gespräch mit Melisa Erkurt

Ist die Vergewaltigung von Frauen eine besonders effektive Kriegswaffe? Nach Schätzungen wurden bis zu 50.000 Frauen während des vier Jahre dauernden Bosnienkriegs vergewaltigt, mehrheitlich Musliminnen – alte wie junge, systematisch organisiert. Ziel war unter anderem die ethnische Vertreibung der muslimischen Bosnier. In patriarchalen Gesellschaften gilt die sexualisierte Gewalt an Frauen auch als besondere Demütigung der Männer. Unter den Opfern war auch Ajna Jusićs Mutter.

Ajna Jusić ist eines der etwa 4000 „children born of war“ – und heute eine junge Frau aus Sarajevo, die ihr Schicksal als „forgotten child of war“ selbst in die Hand genommen hat. Sie ist vom Opfer zur Aktivistin geworden und hat die Organisation „Vergessene Kinder des Krieges“ mitbegründet, um Gerechtigkeit einzufordern und andere Kriegskinder weltweit zu unterstützen.

Wir haben Ajna Jusić nach Wien eingeladen, um in einem Gespräch mit der Wiener Journalistin Melisa Erkurt über ihr Schicksal und ihre Initiative zu berichten. Moderatorin Melisa Erkurt (ORF, Falter, Biber) ist selbst in Sarajevo geboren und mit ihrer Familie im Zuge des Bosnienkrieges nach Österreich geflüchtet. Das Gespräch findet in bosnischer Sprache mit Übersetzung ins Deutsche statt (Übersetzung: Esma Diman-Murselović). Der Kontakt zu Ajna Jusić wurde durch das in Wien ansässige bosnische Frauenforum „Mimosen“ (Azra Merdzan) vermittelt.

Details

Datum:
31. März
Zeit:
19:30 - 22:00
Eintritt:
freie Spende
Veranstaltungskategorie:
Website:
www.aktionsradius.at

Veranstalter

Aktionsradius Wien
Telefon:
+43-1-332 26 94
E-Mail:
office@aktionsradius.at
Website:
www.aktionsradius.at

Veranstaltungsort

Aktionsradius Wien
Gaußplatz 11
Wien, Wien 1200 Österreich
+ Google Karte
Telefon:
+43-1-3327211
Website:
//www.aktionsradius.at
[mashshare]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Top