Lade Veranstaltungen

Veranstaltungen Such- und Ansichtennavigation

Veranstaltung Ansichtennavigation

Hinweis: Durch die Verwendung der Formularsteuerelemente wird der Inhalt dynamisch aktualisiert

Oktober 2021

Wissenschaftler*innen als Dichter*innen

1. Oktober, 16:00 - 2. Oktober, 21:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 16:00 Uhr am Freitag, 1. Oktober 2021

Institut für Slawistik, Spitalgasse 2-4, Hof 3
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte

Das Minifestival geht der Frage nach, wie sich Wissenschaft und Dichtung gegenseitig beeinflussen, wenn Wissenschaftler*innen gleichzeitig als Dichter*innen aktiv sind. – (Wie) Durchdringen, behindern, befruchten, bedingen sich beide Sphären ihres Schaffens? Vier tschechische Wissenschaftler*innen/Dichter*innen werden sowohl einen wissenschaftlichen Vortrag aus ihrem Fachgebiet – der Biologie, Bohemistik, Germanistik, Klassischen Philologie – halten als auch aus ihren poetischen Werken lesen, ehe wir abschließend mit ihnen über Wissenschaft der Poesie und Poesie der Wissenschaft ins Gespräch kommen. Am ersten Tag (30. September 2021)…

Mehr erfahren »

Eingezäunte Freiheit – Frankreich im 19. Jhdt.

6. Oktober, 18:00 - 19:30
Aula am Campus der Universität Wien, Spitalgasse 2-4 / Hof 1.11, 1090 Wien
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte

Frankreich im 19. Jahrhundert: Das erinnert an prunkvolle Boulevards, an Weltausstellungen, an den Eiffelturm als Symbol der bürgerlichen Fortschrittseuphorie, an rauschende Feste, aber auch an verkannte Künstler, an die Bohème des Montmartre, an weibliche Aktmodelle, an Kabaretts und Tanzlokale. Eine widersprüchliche und abenteuerliche Welt tut sich auf, die aber durch ein bürgerliches Gesellschaftsmodell, das sich seit der Aufklärung durchzusetzen begonnen hatte, geprägt war. Ein bürgerlicher Werte- und Normenkanon erfasste alle Bereiche des Lebens, definierte einen spezifischen, noch heute aktuellen Freiheitsbegriff,…

Mehr erfahren »

NACHGEFRAGT: Wie arbeiten wir nach der Pandemie?

11. Oktober, 16:00 - 17:00

Ein Gespräch mit Politikwissenschafterin Barbara Prainsack und profil-Redakteur Michael Nikbakhsh ONLINE Barbara Prainsack, Expertin für Gesundheits- und Technologiepolitik, diskutiert mit dem Wirtschaftsjournalisten Michael Nikbakhsh, darüber, wie die Pandemie unsere Arbeitswelt verändert hat. In vielen Ländern gibt es trotz hoher Arbeitslosigkeit einen Arbeitskräftemangel. Daten zeigen, dass sich ein tieferer Wertewandel vollzieht. Arbeiten, die Menschen vor der Covid-Pandemie routinemäßig erledigt haben, sind sie nun nicht mehr bereit zu tun. Im Gespräch gehen Barbara Prainsack und Michael Nikbakhsh der Frage nach, wie wir…

Mehr erfahren »

Was macht die Avantgarde zu unserer Zeitgenossin?

12. Oktober, 19:00 - 20:30
Aula am Campus der Universität Wien, Spitalgasse 2-4 / Hof 1.11, 1090 Wien
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte

Klemens Gruber präsentiert im Rahmen der Reihe "Erlesenes Erforschen" der Universitätsbibliothek Wien unter Nutzung raren Bild- und Filmmaterials sein aktuelles Buch, gefolgt von einem Gespräch des Autors mit Dieter Bandhauer und Monika Meister. --- Teilnahme vor Ort: Anmeldung nötig--- Die Veranstaltung findet sowohl als Live-Stream als auch mit Publikum vor Ort statt. Zur Teilnahme vor Ort ist eine Sitzplatzreservierung über die Webseite der Veranstaltung verpflichtend (Link weiter unten). „Polyfrontal“ – kein Wort, das in Wörterbüchern zu finden wäre, aber trotzdem…

Mehr erfahren »

STATE AND THE ART

13. Oktober, 18:00 - 20:00
Seminarraum 1, Institut für Kunstgeschichte, Spitalgasse 2
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte

Die Vortragsreihe „State and the Art. Current Cultural Politics in Hungary, Poland and Romania“ widmet sich den gegenwärtigen Relationen zwischen dem Staat und den Künstlerinnen und Künstlern, den Museen und Galerien, den Kunstkritikerinnen und -kritikern sowie anderen Kulturschaffenden in Zentral- und Osteuropa. Jeder der drei Vorträge fokussiert die Situation in einem Land, beispielsweise die institutionellen und ökonomischen Bedingungen, nationale Repräsentationen oder bildungspolitische Entscheidungen. Die Reihe hat es zum Ziel, die Kunstpolitik der umstrittenen, rechtskonservativen Regierungen etwa in Polen und Ungarn…

Mehr erfahren »

u:japan lectures s03e01- Yola Gloaguen

14. Oktober, 18:30 - 20:00

| Abstract | Antonin Raymond is one of few Western architects who allow us to explore the dynamics at work in the development of modern architecture in a non-Western context. Together with his wife and work partner Noemi Pernessin, the Czech born American architect arrived in Japan on the eve of 1920 to join Frank Lloyd’s international team and assist with the building of the new Imperial Hotel in Tokyo. Soon, Raymond opened his own office in the capital, setting…

Mehr erfahren »

DAS LOS (14+)

21. Oktober, 10:00 - 12:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Woche(n) um 10:00 Uhr am Donnerstag stattfindet und bis Donnerstag, 21. Oktober 2021 wiederholt wird.

Eine Veranstaltung um 10:00 Uhr am Donnerstag, 25. November 2021

Eine Veranstaltung um 10:00 Uhr am Donnerstag, 2. Dezember 2021

Eine Veranstaltung um 19:00 Uhr am Donnerstag, 9. Dezember 2021

Eine Veranstaltung um 19:00 Uhr am Donnerstag, 16. Dezember 2021

Soho Studios, Liebknechtgasse 32
Wien, 1160 Österreich
+ Google Karte
kostenlos

ES IST AUF DICH GEFALLEN! DU WURDEST AUSERWÄHLT! Gestalte die Welt, in der Du leben möchtest. Reboot the System! Log Dich ein und entscheide mit! Alle können und sollen etwas ändern! In unserem Game Theater ist es möglich. Das Spiel beginnt online. Designe „Deine Perfekte Welt“! Wie sieht unsere Gesellschaft aus? Was soll Deine Rolle in diesem System sein? Möchtest Du die anderen reden und entscheiden lassen oder entscheidest Du aktiv mit? Aber bedenke: In dieser Welt, die Du online…

Mehr erfahren »

u:japan lectures s03e02 – Anna-Lena von Garnier

21. Oktober, 18:30 - 20:00

| Abstract | Die japanische Autorin Kirino Natsuo (*1951) erhebt sich in ihrer Literatur bewusst gegen die patriarchalen Machtstrukturen Japans, das sie als „Bubblonia“ bezeichnet, in Anlehnung an die Wirtschaftsblase der 80er Jahre und ihr Platzen im Jahr 1990, was wirtschaftliche Stagnation und sozialen Verfall nach sich zog. Sie ist größtenteils bekannt durch ihre Kriminalgeschichten, die sich dem so genannten „gesellschaftskritischen Krimi“ (shakaiha) zuschreiben lassen. Kirino zeichnet in ihren Werken ein dystopisches Bild Japans, in dem ihre Figuren mit Prekariat,…

Mehr erfahren »

Wie schlau macht Mozart wirklich?

21. Oktober, 19:00 - 20:30
Institut für Musikwissenschaft, Spitalgasse 2-4, Hof 9
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte

Wachsen Pflanzen besser mit Musik? Geben Kühe mit Musik mehr Milch? Schmecken Wein, Wurst oder Brot besser durch Musikbeschallung? Macht Mozart bzw. klassische Musik schlauer oder sozialer? Macht Rockmusik oder HipHop aggressiver? Beeinflussen uns unterschwellige Botschaften oder Rückwärtsbotschaften in Musik? Ist der Kammerton bei 432 Hz gesünder als bei 440 Hz? Kann Musik die Form von Eiskristallen bestimmen? Gibt es Kompositionen aus dem Jenseits? Wirken Binaural Beats? Beeinflusst der Erdmagnetismus die Raumakustik? Wachsen meine Haare besser/dichter mit Musik? etc. Die…

Mehr erfahren »

Öffentliche Campusführungen

23. Oktober, 13:00 - 14:30
Campus der Universität Wien (Hof 1), Spitalgasse 2-4
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte

Das Areal des ehemaligen Allgemeinen Krankenhauses dient seit 1998 als Campus der Universität Wien. Ein geführter Spaziergang durch die Höfe gibt Einblick in die vielfältige Geschichte der Gebäude. Man erfährt von der Nutzung als Armenhaus sowie Militärkrankenhaus und Gebäranstalt, über die Verwendung als Universitäts-kliniken bis hin zur heutigen Nutzung als modernes Wissenschaftszentrum für Forschung und Lehre. In dieser Funktion beheimatet der Campus der Universität Wien hauptsächlich Fachbereiche der Historisch-Kulturwissenschaftlichen und der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät. Für die Führungen im Freien empfehlen wir…

Mehr erfahren »

Marmor. Bronze. Verantwortung. Kolloquium für Veränderung am Lueger-Platz

25. Oktober, 08:00 - 17:00
mumok Hofstallungen, Museumsplatz 1
Wien, Wien 1070 Österreich
+ Google Karte
kostenlos

Die Diskussion um das Ehrenmal für Karl Lueger ist älter als das Ehrenmal selbst. Im Zuge der Protestbewegungen nach dem Mord an George Floyd wurde das Ehrenmal in einer Intervention als „Schande“ markiert. Diese Beschreibung war Anstoß zu einer Reihe von Petitionen, performativen Interventionen und Meinungsartikeln im vergangenen Jahr. Unter diesen Aktionen war ein von der LICRA koordinierter Aufruf von fünfzig prominenten Persönlichkeiten des Wiener Wissenschafts-, Kunst- und Kulturlebens mit folgendem Wortlaut: „Das Karl-Lueger-Ehrenmal und der Dr.-Karl-Lueger-Platz ehren einen der…

Mehr erfahren »

u:japan lectures s03e03 – Kempka & Hertrich

28. Oktober, 18:30 - 20:00

| Abstract | Emotionally highly charged representations of individuals have become a prominent feature in many museums commemorating atrocities around the world. However, similar exhibition designs do not necessarily imply similarities in the contents of an exhibition or in its contributions to debates on commemoration. As a means to convey very divergent narratives about the war we will focus on representations of individuals at the Women's Active Museum (WAM), the Yûshûkan and Hiroshima Peace Memorial Museum. All three museums refer…

Mehr erfahren »

Film: Mother Calling. Kali in Karachi (2013)

28. Oktober, 20:00 - 21:15
Aula am Campus der Universität Wien, Spitalgasse 2-4 / Hof 1.11, 1090 Wien
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte

Mother Calling. Kali in Karachi (2013) Dokumentarfilm von Jürgen Schaflechner "Die Devipujak Vagris von Karachi sind eine kleine Hindu-Gemeinschaft, die eine Muttergöttin verehrt. Um das Wohlergehen der Mitglieder zu gewährleisten, ist die Gemeinschaft verpflichtet, der Göttin am Fest Navaratri, das zweimal im Jahr stattfindet, mindestens eine männliche Ziege zu opfern. Aufgrund dieser Verbundenheit spricht die Mutter regelmäßig zur Gemeinschaft durch den Mund des Bhopa, dem Medium und rituellen Heiler der Vagri. In diesen wöchentlichen Sitzungen, "Hazri" genannt, sucht die Gemeinschaft…

Mehr erfahren »

November 2021

u:japan lectures s03e04 – Ronald Saladin

4. November, 18:30 - 20:00

Murata Sayaka, die spätestens mit ihrem Roman Konbini ningen (2016, dt. „Die Ladenhüterin“) einen großen internationalen Erfolg gefeiert und damit auch außerhalb Japans Bekanntheit erlangt hat, wird angetrieben von dem in Frage stellen gegebener Tabus. Für sie persönlich ist das Schreiben ein Weg zu ergründen, woher die negativen Gefühle stammen, die durch diese Tabus evoziert werden. So fragt sie beispielsweise, wieso Notwehr oder aber die Todesstrafe erlaubt sind, wenn Mord doch eigentlich als Tabu gilt? Es ist typisch für Muratas…

Mehr erfahren »

Öffentliche Campusführungen

6. November, 13:00 - 14:30
Campus der Universität Wien (Hof 1), Spitalgasse 2-4
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte

Das Areal des ehemaligen Allgemeinen Krankenhauses dient seit 1998 als Campus der Universität Wien. Ein geführter Spaziergang durch die Höfe gibt Einblick in die vielfältige Geschichte der Gebäude. Man erfährt von der Nutzung als Armenhaus sowie Militärkrankenhaus und Gebäranstalt, über die Verwendung als Universitäts-kliniken bis hin zur heutigen Nutzung als modernes Wissenschaftszentrum für Forschung und Lehre. In dieser Funktion beheimatet der Campus der Universität Wien hauptsächlich Fachbereiche der Historisch-Kulturwissenschaftlichen und der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät. Für die Führungen im Freien empfehlen wir…

Mehr erfahren »

Lichtung

6. November, 18:00 - 22:00
Campus, Hof 9 vor dem Institut für Kunstgeschichte, Garnisongasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte

2008 wurde das Denkmal in Form einer begehbaren Installation von Hans Buchwald nach einer Idee von Wolfgang Georg Fischer errichtet: Eine dysfunktionale Tischrunde aus Stahl umschließt einen Blauglockenbaum. Namen von 72 Personen sind in alphabetischer Reihenfolge einer gläsernen Stele eingeschrieben. Sie versteht sich als offene Liste und schließt mit einem Apell. Ausdrücklich soll auch jener gedacht werden „deren Namen wir nicht kennen, sowie aller anderen verfolgten Angehörigen der Universität Wien“. Mehr als ein Drittel der hier Erinnerten sind Frauen. In…

Mehr erfahren »

AI, Sprache und die Geisteswissenschaften

8. November, 15:30 - 18:00
Aula am Campus der Universität Wien, Spitalgasse 2-4 / Hof 1.11, 1090 Wien
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte

Dass Methoden der Artificial Intelligence (AI) in Teilbereichen der Geisteswissenschaften und insbesondere den Philologien angekommen sind, steht außer Frage: Man denke nur an die Vorteile, die Anwendungen der Computerlinguistik und des Natural Language Processing in der Aufbereitung und Verarbeitung großer Textkorpora bieten, oder Methoden der automatisierten Bildverarbeitung in der Analyse von Schriften. Wo aber liegen die noch offenen Probleme bei diesen Anwendungen? Ist AI hier mehr als nur eine Hilfswissenschaft, die den Geisteswissenschaften computergestützte Methoden liefert? Und was kann die…

Mehr erfahren »

Schöner leben mit Polyamorie? Ein Kasperltheater

9. November, 18:00 - 19:30
Aula am Campus der Universität Wien, Spitalgasse 2-4 / Hof 1.11, 1090 Wien
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte

Bedeutet "Liebe zu dritt" auch "Spülen zu dritt"? "Polyamory" ist mittlerweile in aller Munde, weil sie eine Befreiung aus traditionellen und einengenden Beziehungs- und Familienformen verspricht. Doch nicht nur individuell, auch gesellschaftlich bilden Liebesbeziehungen und Familien zentrale Lebensbereiche. Hier werden soziale Normen und gesellschaftliche Strukturen aufgegriffen und mehr oder weniger eigensinnig modifiziert. Daher ist Beziehungsführung ein hochpolitisches Thema. Dahinter steht die Frage: Kann eine Veränderung von Liebesverhältnissen den Menschen befreien?

Mehr erfahren »

Buchpräsentation: Nationalsozialismus Digital

10. November, 18:30 - 20:30
Fachbereichsbibliothek Zeitgeschichte, Spitalgasse 2-4, Hof 1.12
Wien, Wien 1090
+ Google Karte

Am 10. November 2021 um 18:30 Uhr findet in der Fachbereichsbibliothek Zeitgeschichte im Rahmen der Veranstaltungsreihe *at the Library die Buchpräsentation "Nationalsozialismus Digital. Die Verantwortung von Bibliotheken, Archiven und Museen sowie Forschungseinrichtungen und Medien im Umgang mit der NS-Zeit im Netz" statt.

Mehr erfahren »

Freiheit statt Angst

16. November, 09:00 - 18:00
Aula am Campus der Universität Wien, Spitalgasse 2-4 / Hof 1.11, 1090 Wien
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte

Anlässlich dieser beiden "Welt"-Tage laden wir die Schriftstellerin und Aktivistin Melibea Obono zu Gesprächen und Vorträgen ein, und den Künstler Ramón Esono, der wegen seiner Karikaturen einige Monate im berüchtigten Black Beach-Gefängnis in Malabo inhaftiert war.

Mehr erfahren »

Kulturelle Zirkulation im Habsburgerreich

18. November, 18:00 - 19:30
Aula am Campus der Universität Wien, Spitalgasse 2-4 / Hof 1.11, 1090 Wien
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte

Über Jahrhunderte hat Wien als Zentrum des habsburgischen Imperiums auf dessen Territorien kulturell ausgestrahlt und die kulturellen Eliten angezogen. Anders als in Paris, London oder Madrid führte das aber nicht zu einer hegemonialen, zentralistischen, habsburgischen Nationalkultur. Vielmehr bestätigt sich die Erkenntnis Herwig Münklers, dass es in Imperien keine klare Zentrum-Peripherie-Trennung gibt, dass vielmehr aufgrund peripherer „Machtvakuen“ so etwas wie ein „Imperium auf Einladung“ entstehe und dass neben der imperialen Dynamik, die vom Zentrum ausgehe, „ein von der Peripherie ausgehender Sog…

Mehr erfahren »

Wem gehören die Bindendee. Ein afrikanisches Idyll

19. November, 19:00 - 21:00
Bücherei Urban-Loritz-Platz (Hauptbücherei), Urban-Loritz-Platz 2a
Wien, Wien 1070 Österreich
+ Google Karte

Wie ein Regenbogen. Über Freiheit und Menschenrechte Autorin Melibea Obono im Gespräch mit Ulrike Lunacek, Ramón Esono und Berni Ledinski "Wem gehören die Bindendee", nach deren Besitzer Melibea Obono hier im Titel rhetorisch fragt, bedeutet Frauen UND Prostituierte in ihrer Muttersprache Fang. Es ist der erste Roman der äquatorialguineischen Schriftstellerin Melibea Obono, der in deutscher Übersetzung präsentiert. Gespräch (spanisch/deutsch) mit Melibeo Obono (Autorin), Ulrike Lunacek (Obfrau Frauen*solidarität, Vorstand des Wiener Forums für Demokratie und Menschenrechte, ehem. Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments),…

Mehr erfahren »

NACHGEFRAGT „Welchen Wert hat Familie heute?“

23. November, 17:00 - 18:00

Ulrike Zartler, Familiensoziologin an der Universität Wien, diskutiert mit ORF-Journalistin Simone Stribl darüber, welche Aufgaben Familien in unserer Gesellschaft übernehmen. Das Online-Gespräch findet am Dienstag, 23. November, 17 Uhr, in Kooperation mit APA Science statt und wird live auf univie.ac.at übertragen. Fragen zum Thema können mit #fraguniwien vorab auf den Social Media Kanälen gestellt werden.

Mehr erfahren »

SEƎLIGER BEETHOVEN. Eine himmlische Piano-Komödie mit Roman Seeliger

23. November, 19:30 - 21:45
25,00€

Ludwig van Beethoven steht vor einem himmlischen Gericht: Er soll das Ta-ta-ta-taaa am Beginn seiner fünften Symphonie von einem anderen Komponisten abgeschrieben haben. Wird es gelingen, das Gegenteil zu beweisen? Welche Rolle spielt dabei Ludwigs Unsterbliche Geliebte? Und vor allem: Wer ist sie? Kabarettist und Pianist Roman Seeliger schlüpft in alle Figuren seiner Show (von Shakespeare über Beethovens Köchin bis Einzi Stolz und Falco) und greift zwischendurch in die Tasten: Beethoven als Rap, Blues, Boogie und im Original. Die ganze…

Mehr erfahren »

Klappe auf!

26. November, 19:00 - 21:00
Brunnenpassage, Brunnengasse 71
Wien, Wien 1160 Österreich
+ Google Karte

Trickfilmabend im Rahmen der 16 Tage gegen Gewalt an Frauen* und Mädchen* Es erwartet euch eine großartige Auswahl an animierten Kurzfilmen zu unterschiedlichen Formen von Gewalt und Diskriminierung. Im Anschluss findet eine Gesprächsrunde mit Expertinnen der veranstaltenden Organisationen statt. Moderation: Ulla Ebner (ORF) Filmauswahl: CATCALLS (CA 2020, Laura Stewart, Anna Berezowsky, engl. OF, 2’2) – In Stop-Motion-Technik wird Straßenbelästigung thematisiert. Katzen und Hunde spielen Szenen – basierend auf wahren Begebenheiten – nach. THE ASTRONAUT (UK 2017, Kate Jessop, engl. OF,…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren
Top