Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Präsentation des autobiografischen Romanes „Es lebe der Sozialismus“ von Zhang Lijia durch die Autorin selbst und deren Verlegerin Nora Frisch

Donnerstag, 7. Dezember 2023, 19:00 - 20:30

kostenlos

Zhang Lijia hat nicht vor, sich mit ihrem Schicksal abzufinden. Sie wächst im Nanjing der 1980er Jahre in ärmlichen Verhältnissen auf. Der Schock der Kulturrevolution sitzt den Menschen noch in den Knochen, Bücher sind ebenso verpönt wie westliche Kleidung, jeder der auffällt, wird argwöhnisch beobachtet. Mit 16 Jahren muss sie die Schule verlassen, um den Arbeitsplatz ihrer Mutter in einer staatlichen Rüstungsfabrik zu übernehmen, der ihr eine »eiserne Reisschüssel« – ein sicheres Einkommen – garantiert. Als die junge und wissensdurstige Lijia die monotone Arbeit aufnimmt, will sie nur noch eins: Ausbrechen aus der Monotonie und der Überwachungsgesellschaft, die ihr absolute Anpassung abverlangt und gleichzeitig geistige Entfaltung verhindert. Sie will ihren eigenen Weg gehen. Selbstbewusst trägt sie moderne Kleidung und bringt sich Englisch bei. Im Sommer 1989 schließlich, organisiert die geborene Revoluzzerin die größte Arbeiterdemonstration Nanjings und gerät dabei ins Visier der Polizei.

Ein faszinierendes Zeitzeugnis des Jahrzehnts gewaltiger politischer und sozialer Umwälzungen aus der Perspektive einer Frau, die sich weigert, sich dem System zu beugen und die familiäre und gesellschaftliche Enge zu akzeptieren. Zhang Lijias Autobiografie verknüpft geschickt verschiedene Erzählebenen: Die turbulenten Ereignisse von Chinas jüngerer Geschichte werden aus der wenig bekannten Perspektive einer unfreiwillig zur Fabrikarbeiterin gewordenen jungen Frau erzählt.

Status und Chancen, Moral und guanxi, Offenheit und Geheimniskrämerei, Wut und Liebe, Ehrgeiz und Faulheit, Freundschaft und Verrat und vor allem Zhang Lijias humorvolle Beobachtungen bilden eine gelungene Mischung, die auch LeserInnen einnehmen dürfte, die sich nicht speziell für China interessieren!

Die Autorin Zhang Lijia, geboren 1964 in Nanjing, war als Arbeiterin in einer Raketenfabrik tätig, bevor sie 1990 zum Journalistik-Studium nach London ging. Seit vielen Jahren schreibt sie für internationale Publikationen wie The Guardian, die South China Morning Post, Newsweek und die New York Times. Sie ist außerdem regelmäßig Gast bei Radio- und Fernsehsendern wie BBC, Channel 4 und CNN. Die Autorin verfasste mehrere Bücher, darunter ihre Autobiografie „Socialism is great!“ (2007) und ihren Debütroman Lotus (2017) über das Schicksal einer Prostituierten im zeitgenössischen China. Zhang Lijia lebt in London und in Peking.

Mit dem 2010 gegründeten Drachenhaus Verlag möchte die Sinologin Dr. Nora Frisch den chinesischen Kulturraum für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zugänglich machen. Besonders wichtig ist es ihr, eine differenzierte Sichtweise zu Land und Leuten wissenschaftlich fundiert zu vermitteln. Neben einer Geschichtsreihe, Kochbüchern, zweisprachigen Kinderbüchern, Fach- und Wirtschaftsliteratur sowie Reportagen über Leben und Alltag in China und Taiwan, erscheint im Drachenhaus Verlag Literatur aus und über China.

Details

Datum:
Donnerstag, 7. Dezember 2023
Zeit:
19:00 - 20:30
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungskategorie:
Website:
buchhandlunganalog.at

Veranstaltungsort

Buchhandlung analog
Otto-Bauer-Gasse Ecke Königsegggasse
Wien, Wien 1060 Österreich
+ Google Karte
Telefon:
012887116
Website:
buchhandlunganalog.at
[mashshare]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*

Top