Lade Veranstaltungen

← Zurück zu Veranstaltungen

Albert Schweitzer Haus

Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich

Mai 2014

Christlich-marxistischer Arbeitskreis

Mittwoch, 21. Mai 2014, 18:30 - 21:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte
kostenlos

ChristInnen und MarxistInnen kommen über ihre Hoffnungen auf Frieden und Gerechtigkeit miteinander ins Gespräch. Gerade in den Zeiten der Krise des Kapitalismus knüpfen wir an ein Projekt aus den 60er Jahren.

Mehr erfahren »

Juni 2015

Jattle, BAM + poetry

Sonntag, 14. Juni 2015, 19:00 - 21:30
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich

Ein Dichter, eine Dichterin. Musiker_innen. Tänzer_innen. Und der Zufall verkleidet als Würfel. Am 14. Juni 2015 öffnet um 19:00 das Albert Schweitzer Haus seine Pforten für ein Experiment, das Wörter, Musik und Tanz zu einer Geschichte verbindet. Jattle, BAM & Poetry versucht ohne feste Formen und ohne vorhersehbare Bewegungen auszukommen. Es gibt nur folgende Spielregeln: Zwei Teams bestehend aus Tänzer_innen, Musiker_innen und Dichtern treffen aufeinander. Manche kennen sich, manche begegnen sich zum ersten Mal. Alle machen das, was sie können.…

Mehr erfahren »

November 2015

Jattle, BAM + poetry: Improvisation mit Tanz, Musik und Text

Sonntag, 15. November 2015, 18:30 - 21:30
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich

Improvisation mit Tanz, Musik und Text: Ein Dichter, eine Dichterin. Musiker_innen. Tänzer_innen. Und der Zufall verkleidet als Würfel. Am 15. November 2015 öffnet um 18:30 das Albert-Schweitzer-Haus seine Pforten für ein Experiment, das Wörter, Musik und Tanz zu einer Geschichte verbindet. Jattle, BAM & Poetry versucht ohne feste Formen und ohne vorhersehbare Bewegungen auszukommen. Es gibt nur folgende Spielregeln: Zwei Teams bestehend aus Tänzer_innen, Musiker_innen und Dichtern treffen aufeinander. Manche kennen sich, manche begegnen sich zum ersten Mal. Alle machen…

Mehr erfahren »

Januar 2016

DanceAbility-Schnupperworkshop

Freitag, 29. Januar 2016, 17:00 - 18:30
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
kostenlos

DanceAbility ist eine einzigartige Möglichkeit zu tanzen, die für alle Menschen offen ist - für erfahrene und weniger erfahrene Tänzerinnen und Tänzer, für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung. In den Workshops arbeiten wir mit Improvisation, um Gleichheit, Respekt und künstlerisches Erforschen zwischen Menschen mit und ohne Behinderung zu erfahren und Gemeinsames zu entdecken. Ziel der Workshops ist, Menschen ihre eigene Körpersprache entwickeln zu lassen und ihren eigenen Interessen und Bedürfnissen zu folgen, auf die eigene Intuition zu vertrauen. Durch DanceAbility…

Mehr erfahren »

Vernissage VALID: Bilder. Tänze. Erfrischungen.

Freitag, 29. Januar 2016, 19:00 - 22:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
kostenlos

Zum Startschuss der Ausstellung VALID im Albert Schweitzer Haus, zeigen Special Gast Silke Schönfleisch-Backofen (Berlin) / con moto / A.D.A.M. Kurzperformances zu den Bildern von DI Karl Koschek.

Mehr erfahren »

Februar 2016

„Wir haben es satt“ Tagung – Menschenrechte ins Ernährungssystem

Dienstag, 16. Februar 2016, 12:30 - 20:30
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
kostenlos

Wir stehen am Scheideweg: Soll unser Essen zukünftig von Bäuerinnen und Bauern erzeugt werden oder von Agrarkonzernen? Mit öffentlichen Geldern wird eine agrarindustrielle Entwicklung gefördert, die nicht zukunftsfähig ist, die auf steigende Exporte setzt und bei der die Bäuerinnen und Bauern auf der Strecke bleiben. Das Höfesterben geht weiter, die landwirtschaftlichen Betriebe werden in einen weltweiten Verdrängungswettbewerb geschickt. Das haben wir satt! Vom Feld bis zum Teller: Weltweit versuchen Agrar- und Ernährungsindustrie ihre Kontrolle über die Wertschöpfungskette von Nahrungsmitteln auszuweiten.…

Mehr erfahren »

Jattle, BAM + poetry: Improvisation mit Tanz, Musik und Text – live

Sonntag, 21. Februar 2016, 18:30 - 21:30
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
kostenlos

Ein Dichter, eine Dichterin. Musiker_innen. Tänzer_innen. Und der Zufall verkleidet als Würfel. Am 21. Februar 2016 öffnet um 18:00 das Albert Schweitzer Haus seine Pforten für ein Experiment, das Wörter, Musik und Tanz zu einer Geschichte verbindet. Jattle, BAM & Poetry versucht ohne feste Formen und ohne vorhersehbare Bewegungen auszukommen. Es gibt nur folgende Spielregeln: Zwei Teams bestehend aus Tänzer_innen, Musiker_innen und Dichtern treffen aufeinander. Manche kennen sich, manche begegnen sich zum ersten Mal. Alle machen das, was sie können.…

Mehr erfahren »

April 2016

Pluralität hinter europäischen Mauern

Donnerstag, 14. April 2016, 18:00 - 21:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich

Kulturelle, sprachliche und religiöse Diversitäten haben in den zurück-liegenden Jahrzehnten immer mehr an Bedeutung gewonnen. Diese Vielfalt hat auch vor europäischen Gefängnissen nicht Halt gemacht. Wie wird mit den sich daraus ergebenden Herausforderungen umgegangen? Welche Erfahrungen gibt es im Strafvollzug, was hat sich verändert, welche Fragestellungen stehen im Fokus? Zwei Vorträge geben Einblicke in die Situationen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Spanien. Referierende: - Sarah J. Jahn (Centrum für Religionswissenschaftliche Studien, Ruhr-Universität Bochum) - Wolfram Reiss (Evangelisch-theologische Fakultät der…

Mehr erfahren »

Ausstellungseröffnung: „Begegnungen von Islam und Christentum in Österreich“

Freitag, 29. April 2016, 18:00 - 20:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
kostenlos

Mit der Ausstellung begeben wir uns auf eine Spurensuche. Zu finden sind Zeugnisse der Begegnungen zweier Weltreligionen, die Jahrhunderte zurückreichen und unsere Gegenwart prägen. Das Wissenum eine gemeinsame und auch trennende Vergangenheit ist Grundlage eines Dialogs auf Augenhöhe. Die Ausstellung ist von 29. April bis 29. Juni 2016 im Albert Schweitzer Haus zu besichtigen. Die Eröffnung findet am 29. April um 18:00 im Großen Saal des Albert Schweitzer Hauses statt. Kirsten Beuth (Evangelische Akademie Wien) und Amena Shakir (IRPA, Wien)…

Mehr erfahren »

Mai 2016

DanceAbility-Workshop

Freitag, 6. Mai 2016, 17:00 - 18:30
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Woche(n) um 17:00 Uhr am Freitag stattfindet und bis Freitag, 27. Mai 2016 wiederholt wird.

Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich

DanceAbility ist eine einzigartige Möglichkeit zu tanzen, die für alle Menschen offen ist - für erfahrene und weniger erfahrene Tänzerinnen und Tänzer, für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung. In den Workshops arbeiten wir mit Improvisation, um Gleichheit, Respekt und künstlerisches Erforschen zwischen Menschen mit und ohne Behinderung zu erfahren und Gemeinsames zu entdecken. Ziel der Workshops ist, Menschen ihre eigene Körpersprache entwickeln zu lassen und ihren eigenen Interessen und Bedürfnissen zu folgen, auf die eigene Intuition zu vertrauen. Durch DanceAbility…

Mehr erfahren »

Buchpräsentation: Soziale Strategien für morgen. Ein Plädoyer für die Menschenwürde

Montag, 9. Mai 2016, 18:00 - 20:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich

Ein tiefgreifender Wandel kennzeichnet unsere Gesellschaft. Ökonomisierung und Technisierung verändern praktisch alle Bereiche des täglichen Lebens. Diese Dynamik hat auch die Arbeitsfelder der sozialen Begleitung und Betreuung erfasst. Welche Verantwortung trägt eine reiche Gesellschaft für diejenigen, die in Not geraten, die verarmen, die alt sind, die mit Beeinträchtigungen leben müssen oder auf der Flucht vor lebensbedrohlichen Ereignissen sind? Was für eine Zukunft hat das Soziale in unserer Gesellschaft? - Das Buch "Soziale Strategien für Morgen" reflektiert diese Fragen. Impulsvortrag: Werner…

Mehr erfahren »

Dialog der Religionen und Kulturen im gesellschaftlichen Spannungsfeld: Mulireligiosität – Herausforderung und Bereicherung

Donnerstag, 19. Mai 2016, 19:00 - 21:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
kostenlos

Religionen treten in politischen und gesellschaftlichen Diskursen vielfach als Modus sozialer Zusammen-gehörigkeit und sozialer Ausgrenzung auf. Solche Entwicklungen werden durch die aktuelle Flüchtlings-situation verstärkt. Es ist notwendig, die Sorgen der Bevölkerung ernst zu nehmen und Probleme zu analysieren. Gleichzeitig sollten differenzierende Pers-pektiven und die gesellschaftliche Akzeptanz aller Religionen gefördert werden. Gesprächspartner_innen Michael Bünker (Bischof der Evangelischen Kirche in Österreich A.B.) Raimund Fastenbauer (Generalsekretär, Bundesverband der Israelitischen Kultusgemeinden in Österreich) Lukas Mandl (Landtagsabgeordneter, Vorsitzender des Europa-Ausschusses im NÖ Landtag) Andrea Lehner-Hartmann…

Mehr erfahren »

Juni 2016

Der Christlich-Marxistische Arbeitskreis: Heini Staudinger als Gastreferent zum Thema Genossenschaften

Mittwoch, 22. Juni 2016, 18:30 - 20:30
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
kostenlos

Heini Staudinger ist beim Versuch, seine Firma in eine gemeinsinnige Gesellschaftsform umzuwandeln, auf Schwierigkeiten gestoßen. Im Christlich-Marxistischen Arbeitskreis referiert er über seine Erfahrungen unter dem selbst gewählten Motto „…Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit … statt Geld und Kapital, Bequemlichkeit und Komfort, Sicherheit und Überwachungswahn“. Moderation: Barbara Rauchwarter

Mehr erfahren »

September 2016

Die Grenzen der Welt. Europas Migrationskontrolle in Ostafrika

Dienstag, 27. September 2016, 19:00 - 21:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
kostenlos

Hintergrund Im Herbst 2015 hat die Europäische Union der Türkei drei Milliarden Euro für syrische Flüchtlinge bereit gestellt. Zur gleichen Zeit wurden afrikanischen Staaten 1,8 Milliarden Euro versprochen. Beide Abkommen haben das Ziel, die Migrations- und Flüchtlingsströme nach Europa zu unterbinden. Ost- und Zentralafrika beherbergten 2015 knapp vier Millionen Flüchtlinge, Europa ohne Türkei rund zwei Millionen. Allein in Uganda und Kenia leben derzeit eine Millionen Flüchtlinge. Österreich verzeichnete im Rekordjahr 2015 90.000 Asylanträge von Flüchtlingen. Das Pro-Kopf-Einkommen lag laut Weltbank…

Mehr erfahren »

Januar 2017

Thematischer Filmabend zu El buen vivir

Mittwoch, 25. Januar 2017, 18:00 - 20:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
kostenlos

Wirtschaftliche Transformationsprozesse bestimmen das Leben der Menschen sowohl auf lokaler, regionaler als auch globaler Ebene. Um die Zusammenhänge in einer globalisierten Welt kritisch aufzuzeigen, veranstaltet die Evangelische Akademie Wien einen Filmabend mit anschließender Diskussion. Die Veranstaltung ist der Auftakt zu unserer Suche nach dem „buen vivir“ (siehe die Veranstaltung am 6. Februar).

Mehr erfahren »

September 2017

Das Bedingungslose Grundeinkommen weltweit – bottom up und top down

Donnerstag, 7. September 2017, 08:00 - 17:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte
kostenlos

Der Christlich-Marxistische Arbeitskreis zum Thema "Das Bedingungslose Grundeinkommen weltweit - bottom up und top down" mit einem Input von Klaus und Ulrike Sambor.

Mehr erfahren »

Oktober 2017

Wir haben die Wahl. Wer kämpft für unsere Rechte? – Podiumsdiskussion

Dienstag, 3. Oktober 2017, 19:00 - 20:30
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte
kostenlos

Versammlungsgesetz, Lager für Menschen auf der Flucht in Nordafrika, Ehe für alle und Überwachung durch den Staat – menschenrechtliche Themen werden immer wieder im Wahlkampf zur Nationalratswahl aufgegriffen. Amnesty International bringt die Menschenrechtsprecher*innen von wahlwerbenden Parteien an einen Tisch, um über diese und andere Menschenrechts-Themen zu diskutieren. Am Podium Abg. Petra Bayr - SPÖ Abg. Elisabeth Pfurtscheller - ÖVP Abg. Alev Korun - Grüne Abg. Nikolaus Scherak - NEOS Dr. Sebastian Bohrn Mehna - Liste Pilz Moderation Stefan Apfl –…

Mehr erfahren »

November 2017

Jattle, BAM & Poetry: Improvisation mit Tanz, Musik und Text – live!

Mittwoch, 8. November 2017, 19:30 - 22:30
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte
kostenlos

Ohne feste Formen und ohne vorhersehbare Bewegungen treten zwei Teams nacheinander miteinander an: gesprochene Wörter beflügeln dabei live produzierte Sounds kontaktieren Bewegungen tanzend Worte. Ein unvorhersehbarer Abend, an dem das Publikum zu Tonabnehmer und Verstärker der erzählten Geschichten wird, bevor es sich selbst spielerisch verstricken darf, oder ist es das bereits? Der Ausgang bleibt gewiss ungewiss. Tanz: Con Moto | Best of Spunk Musik: Die Maschine lebt Poetry: Fräulein Hahnkamper | Omar Khir Alanam Master of Ceremony: Martin Habacher Konzeption:…

Mehr erfahren »

Workshop SlowForward

Montag, 27. November 2017, 19:00 - 21:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte

Das Besondere von SlowForward ist die langsame Bewegung, die die einzelne PerformerIn ins Zentrum ihrer ureigensten Bewegung führt und damit im Zusammenspiel eine hochenergetische Atmosphäre hervorbringen lässt. Anleitung: Franz Sramek Anmeldung: vera@danceability.at

Mehr erfahren »

Januar 2018

Restorative Justice: „Müssen wir strafen?“

Donnerstag, 11. Januar 2018, 19:00 - 21:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte
kostenlos

Strafen bedeutet, einem Menschen absichtlich Übel zuzufügen. Wer sich dessen bewusst wird, ist möglicherweise erschrocken. Gleichzeitig stellt sich die Frage: Gibt es überhaupt Alternativen zur Strafe, wenn Menschen Schreckliches getan haben, andere verletzen und gefährden? Bereits jetzt sehen die Rechtssysteme vieler europäischer Länder Alternativen zu Strafen vor. Restorative Justice ist eine auf Wiedergutmachung und Heilung ausgerichtete Justiz. Sie stellt die beteiligten Menschen in den Mittelpunkt und hat durchgängig gute Ergebnisse aufzuweisen. Unsere neue Veranstaltungsreihe thematisiert und diskutiert Hintergründe und Möglichkeiten…

Mehr erfahren »

Der Pädagogische Salon: Politische Bildung

Dienstag, 16. Januar 2018, 19:00 - 21:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte
kostenlos

„Der freiheitliche Rechtsstaat lebt von Voraussetzungen, die er selbst nicht garantieren kann“, resümiert E.-W. Böckenförde und fragt, wie dieser in Zeiten der Krise gestützt werden kann. Was bedeutet das in Zeiten von Populismus und Fake-News? Was trägt Demokratie und Menschenrechte, wenn ‚einfache‘ Lösungen überhandnehmen? Böckenförde meinte, dass dies nur Überzeugungen und Werthaltungen der Bürger_innen sein könnten. Diese müssen gebildet werden. In Österreich gibt es kein für alle verpflichtendes Schulfach für politische Bildung. Wie müsste politische Bildung aussehen, die den gegenwärtigen…

Mehr erfahren »

März 2018

Restorative Justice – Tatausgleich in Österreich

Donnerstag, 1. März 2018, 19:00 - 21:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte
kostenlos

Wie kann ein Justizsystem aussehen, das nicht die Bestrafung der Täter in den Mittelpunkt rückt, sondern danach fragt, wie erlittenes Unrecht ausgeglichen werden könnte? Bereits jetzt gibt es in Österreich zahlreiche Fälle, in denen der Ansatz der Restorative Justice angewendet wird. Mit der Einführung des außergerichtlichen Tatausgleichs hatte Österreich in den 80er Jahren eine Vorreiterrolle in Europa. Auch heute noch ist die Akzeptanz bei Betroffenen hoch. In der Veranstaltung werden praxisnahe, anschauliche Beispiele vorgestellt, wie der Ansatz der Restorative Justice…

Mehr erfahren »

Die Zukunft der Theologien im Spannungsfeld von Wissenschaft und Gesellschaft

Donnerstag, 15. März 2018, 19:00 - 21:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte
kostenlos

Religiöse Pluralisierungsprozesse wirken auf das Feld der Theologien. Der Bedarf an Expertise im Bereich Religionen und Religiosität steigt. Die Debatten umfassen aber auch institutionelle Strukturen und das Verhältnis zu den Religionswissenschaften. Kritische Stimmen gehen so weit, den Theologien ihren Status als Wissenschaft abzusprechen. Gründe genug, um nach den Herausforderungen, Aufgaben und Perspektiven der Theologien zu fragen: Wie wirken Prozesse der religiösen Pluralisierung und Säkularisierung auf die Theologien? Wie gestaltet sich das Verhältnis zu den Religionswissenschaften? Im Gespräch: Ednan Aslan, Lehrstuhl…

Mehr erfahren »

April 2018

Slow-Forward Training mit Franz Sramek

Montag, 23. April 2018, 18:00 - 21:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Woche(n) um 18:00 Uhr am Montag stattfindet und bis Montag, 7. Mai 2018 wiederholt wird.

Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte

Das Besondere von SlowForward ist die langsame Bewegung, die die einzelne PerformerIn ins Zentrum ihrer ureigensten Bewegung führt und damit im Zusammenspiel eine hochenergetische Atmosphäre hervorbringen lässt.

Mehr erfahren »

Vermögen – Macht – Demokratie

Dienstag, 24. April 2018, 19:00 - 21:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte
kostenlos

Der Abstand zwischen arm und reich wächst. Studien verweisen darauf, dass die steigende soziale Ungleichheit nicht nur in sozialer und wirtschaftlicher, sondern auch in demokratiepolitischer Hinsicht problematisch ist. Im Sinne des sozialen Ausgleichs wird u.a. die Einführung von Vermögensteuern gefordert. Diskussionen über eine höhere Besteuerung von Vermögen und Erbschaft sind in Österreich bis dato ohne Ergebnis geblieben. Kürzungen im sozialen Bereich schreiten hingegen weiter voran. Welche Auswirkungen hat soziale Ungleichheit auf demokratische Gesellschaften? Warum gibt es Widerstände gegen die stärkere…

Mehr erfahren »

September 2018

Der Prager Frühling – Geschichte der Gegenwart

Dienstag, 25. September 2018, 19:00 - 21:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte
kostenlos

Die Bilder, die im August 1968 die Medien beherrschten, sind bekannt: Menschen stellen sich sowjetischen Panzern entgegen, überall hängen Pappschilder mit der Aufschrift „Mockba 2000 km“. Die Kommunistische Partei des Landes wollte eine Neuausrichtung des Sozialismus erreichen. Viele junge Menschen gingen auf die Straße, um ihre Gesellschaft mitzugestalten - ein Aufbruch, der auch die Kirchen als zivilgesellschaftliche Institutionen umfasste. Die Entwicklungen des „Prager Frühlings“ sind Anlass, nach der Rolle von Kirchen in Zeiten der politischen Extreme zu fragen. Erhard Busek,…

Mehr erfahren »

Oktober 2018

Ein Land ohne Eigenschaften? Das mitteleuropäische Österreich

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 19:00 - 21:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte
kostenlos

1918 gegründet - dem Mythos zufolge als „das, was übrig bleibt“ (Clemenceau) - war die junge Republik sich ihrer eigenen Identität unsicher. Der spätere Austrofaschismus betonte das Österreichische, bis der mit Beifall begrüßte Nationalsozialismus dieses in einem völkisch-deutschen Verständnis auflöste. Die Verbrechen des Nationalsozialismus begünstigten in der 2. Republik die Perspektive auf ein mitteleuropäisches Österreich, das als Modell für Europa und das interkulturelle Zusammenleben konstruiert wurde. Drei Vorträge thematisieren Geschichte und Mythos der mitteleuropäischen Republik aus literarischer, historischer und gegenwärtiger…

Mehr erfahren »

November 2018

Christlicher Antijudaismus zwischen Theologie und Mythologie

Dienstag, 6. November 2018, 19:00 - 21:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte
kostenlos

Der im christlichen Antijudaismus wurzelnde Antisemitismus gehört zu den ältesten Vorverurteilungskomplexen. Wie wurden antijudaistische Einstellungen theologisch argumentiert? Finden sich Unterschiede in der evangelischen und katholischen Tradition oder fand ein „Ideentransfer“ über die konfessionellen Grenzen hinweg statt? Wie verhalten sich Antijudaismus und Antisemitismus zueinander? Menschen jüdischen Glaubens erleiden gegenwärtig wieder eine Zunahme antisemitischer Erfahrungen. Wo liegen die Ursachen? Julia Spichal, Institut für Religionspädagogik der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien Gerhard Langer, Institut für Judaistik der Universität Wien Nikolaus Rappert, Priester, St.…

Mehr erfahren »

Jattle, BAM + Poetry

Mittwoch, 7. November 2018, 19:30 - 22:30
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte
kostenlos

Ohne feste Formen und ohne vorhersehbare Bewegungen treten zwei Teams nacheinander miteinander an: gesprochene Wörter beflügeln dabei live produzierte Sounds kontaktieren Bewegungen tanzend Worte. Ein unvorhersehbarer Abend an dem das Publikum zu Tonabnehmer und Verstärker der erzählten Geschichten wird, bevor es sich selbst spielerisch verstricken darf, oder ist es das bereits? Der Ausgang bleibt gewiss ungewiss. Foto: Oliver Gross pay as you wish

Mehr erfahren »

Psalmen – Segen oder Fluch?

Donnerstag, 29. November 2018, 19:00 - 21:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte
kostenlos

Für den Theologen und Schriftsteller A. Stadler sind Psalmen Gebete von hoher Emotionalität. Sie orientieren sich am Herzen aufgewühlter oder begeisterter, deprimierter, hilfloser oder dankbarer Menschen. Sie reden zu Gott, der personal und zugewandt gedacht ist. Lob und Dank bezeugen Erfahrungen von Glück, Segen. Die sogenannten Fluchverse sind Zeugnisse der Ohnmacht, der Verzweiflung. Sie überlassen aber die gewalttätige Rache für erlittenes Unrecht Gott. Gemeinsames Nachdenken über Gott und Bilder von ihm wird vielleicht manches klären.  Input und Gespräch mit Barbara Rauchwarter,…

Mehr erfahren »

Dezember 2018

Ecclesia Semper Reformanda Est

Montag, 3. Dezember 2018, 19:00 - 21:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte
kostenlos

Kirchen sind seit Jahrhunderten erfolgreiche Institutionen. Sie haben sich gewandelt, an gesellschaftliche Entwicklungen angepasst, diese mitgestaltet. Auch gegenwärtig sind Kirchen mit der Aufgabe konfrontiert, ihre gesellschaftliche Bedeutung zu vermitteln. Das umfasst inhaltliche und strukturelle Fragen. Welches Verständnis von Kirche hat in der heutigen Gesellschaft Zukunft? Was sind zentrale Herausforderungen? Gerhild Herrgesell, Oberkirchenrätin für Kirchenentwicklung, Evangelische Kirche A.B. in Österreich Walter Lüssi, Kirchenratsschreiber der Reformierten Kirche Zürich, Präsident des Oikosnet Europe Petra Mandl, Mitglied im Superintendentialausschuss, Evang. Diözese A.B. Wien, Vorsitzende…

Mehr erfahren »

Januar 2019

Von der Wirtschaftskrise zur Krise der Solidarität?

Dienstag, 15. Januar 2019, 19:00 - 21:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte
kostenlos

Prognosen zufolge ist die jüngste Wirtschaftskrise überwunden. Dennoch gibt es Hinweise, dass die krisenhaften Entwicklungen nachhaltige Auswirkungen auf die Gesellschaft hätten. Stereotype, teils ethnisch-kulturell ausgrenzende Diskriminierungen von Mindestsicherungsbezieher_innen als „faule Durchschummler“ prägen einen Diskurs, der gegen sozial Schwache mobilisiert. Stecken wir in einer Krise der Solidarität? Wie wirkt sich eine an Leistung orientierte Debatte auf die menschliche Würde aus? Cecily Corti, Gründerin und ehemalige Obfrau der VinziRast - Einrichtungen für obdachlose Menschen Alban Knecht, Lehrbeauftragter an der FH Campus Wien…

Mehr erfahren »

„Im Verborgenen“

Donnerstag, 24. Januar 2019, 19:00 - 21:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte
kostenlos

Abseits, „Im Verborgenen“, gab es in der Zeit des Nationalsozialismus viele menschliche Schicksale. Die Journalistin und Slawistin Ljuba Arnautović erzählt in ihrem Roman die Geschichte ihrer Großmutter Genofeva, Büroleiterin des Evangelischen Oberkirchenrats. In ihrer Dienstwohnung versteckte sie seit 1944 verfolgte Juden. Der Roman schildert das Leben einer mutigen Frau, die zunächst den Entwicklungen in der UdSSR begeistert gegenübersteht, dann inhaftiert wird, über Jahrzehnte den Kontakt zu ihren in der Sowjetunion lebenden Kindern verliert, allein den Alltag bestehen muss. Der beharrliche…

Mehr erfahren »

Februar 2019

Eröffnung: Wachstumskritische Ausstellung „Endlich Wachstum!“

Montag, 4. Februar 2019, 16:00 - 21:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte

Eröffnung 16 Uhr, Programm ab 18 Uhr: „Wir brauchen mehr Wachstum!“, ist der Leitspruch, wenn über Wirtschaft geredet wird. Doch wie lange geht das eigentlich auf einem Planeten mit endlichen Ressourcen? Vom 4. Bis 24 Februar 2019 ist die Wanderausstellung Endlich Wachstum des Berliner Fairbindungs-KolleEröffnung 16 Uhr, Programm ab 18 Uhr:ktivs in Wien zu sehen. Die Ausstellung ermöglicht eine interaktive Auseinandersetzung mit Wirtschaftswachstum, dessen Funktionen und Grenzen, gesellschaftlichen und politischen Triebkräften sowie mentalen Infrastrukturen. Neben der kritischen Reflexion kolonialer Kontinuitäten…

Mehr erfahren »

März 2019

AUGUSTIN Diskussion «Die Stadt gehört uns allen»

Dienstag, 5. März 2019, 18:45 - 20:15
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte

Die Stadt gehört uns allen Perspektiven gegen Ausgrenzung und Marginalisierung im öffentlichen Raum Der öffentliche Raum ist der Ort, wo wir uns alle begegnen. Der Ort, der uns eigentlich allen gehört. Zumindest in der Theorie. Tatsächlich müssen jedoch nicht nur die Verkäufer_innen des AUGUSTIN in ihrem Alltag Ausgrenzung und Marginalisierung erleben. Auch andere Bevölkerungsgruppen machen die Erfahrung, dass die Stadt und der öffentliche Raum nicht unbedingt für sie konzipiert sind. Was sind gemeinsame Erfahrungen und welche Perspektiven einer «Stadt für…

Mehr erfahren »

Die Justiz im Spannungsfeld des öffentlichen Interesses

Donnerstag, 7. März 2019, 19:00 - 21:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte
kostenlos

In einem Rechtsstaat hat jede Person das Recht auf ein faires Verfahren. Gleichzeitig ist die Frage, was als fair gelten kann, nicht abschließend geklärt. Art, Höhe und Ausmaß von Strafen sind notwendigerweise Teil eines breiteren gesellschaftspolitischen Diskurses. Öffentlichkeitswirksame Delikte eröffnen die Frage nach dem Einfluss von gesellschaftlichen Stimmungslagen auf die Rechtsprechung. Verändern mediale Debatten die Härte von Urteilen? Wie ist es zu beurteilen, wenn Stimmungslagen herangezogen werden, um Verschärfungen im Strafrecht zu legitimieren? Alois Birklbauer, Univ.-Prof für Strafrecht, Johannes Kepler…

Mehr erfahren »

Eine Pflicht gegenüber dem Leben?

Donnerstag, 28. März 2019, 19:00 - 21:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte
kostenlos

Soll es erlaubt sein, sterbewillige Menschen in ihrem Wunsch, ihr Leben zu beenden, zu unterstützen? Die Entscheidung über Leben und Tod belastet Sterbewillige, Angehörige und Freunde. Sie impliziert moralische Gewissenskonflikte aber auch strafrechtliche Folgen. Die Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa hat sich im Jahr 2011 gegen eine theologisch-ethische Rechtfertigung der Beihilfe zur Selbsttötung ausgesprochen. Gleichzeitig wird die Konflikthaftigkeit der Gewissensentscheidung hervorgehoben. Was bleibt, ist die individuelle Belastung der Betroffenen. Frank Mathwig, Titularprofessor für Ethik am Institut für Systematische Theologie der…

Mehr erfahren »

April 2019

Jattle, BAM + Poetry

Mittwoch, 24. April 2019, 19:30 - 22:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte

Ohne feste Formen und ohne vorhersehbare Bewegungen treten zwei Teams nacheinander miteinander an: gesprochene Wörter beflügeln dabei live produzierte Sounds kontaktieren Bewegungen tanzend Worte. Ein unvorhersehbarer Abend an dem das Publikum zu Tonabnehmer und Verstärker der erzählten Geschichten wird, bevor es sich selbst spielerisch verstricken darf, oder ist es das bereits? Der Ausgang bleibt gewiss ungewiss.

Mehr erfahren »

November 2019

„Sprache ist eine Waffe. Haltet sie scharf.“ – Kurt Tucholsky

Dienstag, 19. November 2019, 19:00 - 21:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte
kostenlos

Die Gewalt der Sprache ist für uns täglich erfahrbar. Eine Rhetorik der Ausgrenzung und Spaltung lässt uns nachvollziehen, was der Schriftsteller Victor Klemperer einst meinte, als er dem Sprachgebrauch der Nationalsozialisten attestierte, die Gesellschaft wie kleine Dosen Arsen zu vergiften. Diesen negativen Konnotationen hält Kurt Tucholsky das kritische Potenzial der Sprache entgegen. Der Schriftsteller, der Erich Kästner zufolge „mit der Schreibmaschine eine Katastrophe aufhalten“ wollte, wirft auch in der Gegenwart die Frage nach der gesellschaftspolitischen Verantwortung von Journalist*innen und Schriftsteller*innen…

Mehr erfahren »

Oktober 2020

Jattle, BAM + Poetry

7. Oktober, 19:30
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte
Freie Spende

Improvisation mit Tanz, Musik und Text - live Ohne feste Formen und ohne vorhersehbare Bewegungen treten zwei Teams nacheinander miteinander an: gesprochene Wörter beflügeln dabei live produzierte Sounds kontaktieren Bewegungen tanzend Worte. Ein unvorhersehbarer Abend, an dem das Publikum zu Tonabnehmer und Verstärker der erzählten Geschichten wird, bevor es sich selbst spielerisch verstricken darf, oder ist es das bereits? Der Ausgang bleibt gewiss ungewiss.

Mehr erfahren »

Der Energiecharta-Vertrag – Hürde auf dem Weg zur Energiewende

13. Oktober, 19:00 - 21:00
Albert Schweitzer Haus, Schwarzspanierstrasse 13
Wien, Wien 1090 Österreich
+ Google Karte

Immer öfter drohen Konzerne der fossilen Energiewirtschaft Klagen gegen Staaten an, wenn diese Klimaschutzmaßnahmen ergreifen. Die Grundlage dafür ist der wenig bekannte Energiecharta-Vertrag. Die im Vertrag enthaltene ISDS-Paralleljustiz (Investor-State Dispute Settlement) ermöglicht es Energiekonzernen und Investoren gegen Regierungen vorzugehen, wenn sie ihre Profite aufgrund von Klimaschutzmaßnahmen gefährdet stehen. Die Unternehmen kassieren mitunter hunderte Millionen an Steuergeldern als Kompensationszahlungen. Es besteht dadurch die Gefahr, dass der Ausstieg aus fossilen Energien für die Allgemeinheit erheblich teurer wird oder dass die Klimaschutzmaßnahmen abgeschwächt,…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren
Top