Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Buchpräsentation: Liedern und Lesung zu und aus „Die Weißen“

Dienstag, 22. Januar 2019, 19:00 - 21:30

kostenlos

Begrüßung und Moderation: Claudia KURETSIDIS-HAIDER

Nach der Ermordung seiner Eltern durch die Austrofaschisten wird der elfjährige Ernst von der Familie Patosek aufgenommen. Er wird Teil der von Toni Patosek geleiteten Wiener Widerstandsgruppe „Die Weißen“ und zum Vertrauten der kleinen Franzi Patosek. Als die Gruppe auffliegt und ein Großteil der Mitglieder hingerichtet wird, verliert Ernst auch seine neue Familie. 1944, in der Klinik „Am Spiegelgrund“, entkommt er nur knapp dem berüchtigten NS-Arzt Heinrich Gross und damit dem sicheren Tod. Der Erzählbogen spannt sich, ausgehend von Österreich, und in Sequenzen auch über die europäische Geschichte, von 1934 bis in die Gegenwart.

„Stabauer bettet seinen politischen Roman und die Personen, die diesen prägen, in die konfliktreiche Entwicklung Österreichs im 20. Jahrhundert ein. Ein spannendes und berührendes Buch.“
Emmerich TÁLOS, Politikwissenschaftler

„Am Beispiel einer Wiener Familie lässt Luis Stabauer Ereignisse und Verbrechen vor und nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten in ihrer Heimatstadt lebendig werden. Er hat mit diesem Buch ein Denkmal gegen das Vergessen dieser Zeit geschaffen.“
Nikolaus HABJAN, Regisseur und Puppenspieler

In den Mitteilungen des DÖW vom Juli/August 2018 wurde Franz Plotnareks Geschichte dargestellt. Plotnarek leitete in Ottakring eine Widerstandsgruppe, die dem Roman von Lius Stabauer, „Die Weißen“, den Namen gab. Er wurde 1943 von den Nazis geköpft. Er ist der Vater von Grete Plotnarek, die im Roman als eine der beiden Hauptfiguren (Franzi) auftritt. Der zweiten Hauptperson (Ernst) liegt die Geschichte von Friedrich Zawrels zugrunde. Der NS-Arzt Heinrich Gross und die „Euthanasie“ am Spiegelgrund sind ein zentrales Thema des Romans.

Luis STABAUER, geboren 1950 in Seewalchen am Attersee, ist Schriftsteller. Er lebt und schreibt in Wien und Seewalchen am Attersee und beschäftigt sich mit zeitgeschichtlichen Fragen, im Speziellen mit Bewegungen und Menschen aus Europa und Lateinamerika.
Bisherige Veröffentlichungen: Biografie Der Kopf meines Vaters, Wien von der NS Zeit bis zur Gegenwart / Fachbuch mit Projektroman Entfachen Sie das Teamfeuer / Roman Wann reißt der Himmel auf / Episoden-Roman Atterwellen / Roman Die Weißen.

Reinhart SELLNER, geboren 1947, war Lehrer an einer AHS und einer Hauptschule sowie aktiver Gewerkschafter. Er ist seit fast 50 Jahren Liedermacher (Plattenaufnahmen: Halten verboten, Dankeschön, Des waa scho wos) und spielte unter anderen mit den Schmetterlingen, Erich Demmer, Fritz Nussboeck und Sigi Maron.

Details

Datum:
Dienstag, 22. Januar 2019
Zeit:
19:00 - 21:30
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungskategorien:
, , , , , ,
Veranstaltung-Tags:
Website:
https://www.facebook.com/events/313909999216651/

Veranstaltungsort

Dokumentationsarchiv, Altes Rathaus
Wipplingerstraße 6 - 8, 1010 Wien (Eingang im Hof)
Wien, Wien 1010 Österreich
+ Google Karte
Getagged mit:
[mashshare]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Top