Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

DAZWISCHENDASEIN. Jüdisches Leben zwischen Czernowitz, Wien und Montevideo

15. Januar, 19:00 - 21:00

kostenlos

Buchpräsentation mit einer Lesung des Autors Pablo Rudich und einem anschließenden Gespräch zwischen ihm und Mischa Hendel (Radio Orange).

Viele jüdische Familiengeschichten sind durch Vertreibung, Flucht und Exil geprägt. Pablo Rudich stellt in seinem Buch die Frage, was eine Biografie leisten kann.
1914 mussten Serafine König und Wolf Rudich zuerst aus Czernowitz nach Wien und dann 1938 gemeinsam mit ihren Söhnen weiter nach Montevideo auswandern. Der Enkelsohn Pablo Rudich, vierzig Jahre danach selbst nach Wien eingewandert, nimmt in diesem Buch eine mikro¬historische Perspektive ein, um das Schicksal vieler ähnlich gelagerten -Lebenssituationen von Jüdinnen und Juden in der Diaspora nachzuzeichnen. Dabei entpuppt sich die Auseinandersetzung mit Biographie und dem komplexen Identitätsbegriff als schwieriges Unterfangen, das nicht zu eindeutigen Schlüssen führen kann.

Details

Datum:
15. Januar
Zeit:
19:00 - 21:00
Eintritt:
kostenlos
Veranstaltungskategorien:
, , , ,
Veranstaltung-Tags:
Website:
http://exilforschung.ac.at/15-jaenner-2020-19-00-uhr-dazwischendasein-juedisches-leben-in-czernowitz-wien-und-montevideo/

Veranstalter

Österreichische Gesellschaft für Exilforschung (öge)
Telefon:
0699/109 33 411
E-Mail:
s.usaty@exilforschung.ac.at
Website:
www.exilforschung.ac.at

Veranstaltungsort

Tiempo Nuevo
Taborstraße 17a
Wien, 1020
+ Google Karte
Telefon:
01 908 13 26
Getagged mit:
[mashshare]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Top