Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Ein Film über den Goethehof 1934 Tränen statt Gewehre – Anni Haider erzählt

22. März, 19:00 - 21:00

Eintritt frei

Am 12. Februar 1934 kämpfen im Wiener Goethehof Schutzbündler gegen die faschistische Heimwehr und für eine bessere Zukunft. Unter ihnen ist eine junge Frau, Anni Haider, Textilarbeiterin und politische Aktivistin. Als immer klarer wird, dass der Kampf verloren ist, deckt sie mit dem Maschinengewehr den Rückzug der fliehenden Männer. Verletzt und von der Polizei gesucht, verbirgt sie sich daraufhin einige Tage im damaligen Überschwemmungsgebiet der Donau, bis ihr aus der nahe gelegenen Armensiedlung „Brettldorf“ Hilfe angeboten wird. Der Film wirft einen Blick auf die dramatischen Februartage 1934 in Wien und berichtet von einem verlorenen Traum und dem Beginn des Faschismus in Österreich – bewegend von Anni Haider erzählt.

Datum:
22. März
Zeit:
19:00 - 21:00
Eintritt:
Eintritt frei
Veranstaltungskategorien:
, ,
Webseite:
http://www.werkl.org

Veranstaltungsort

Werkl im Goethehof
Schüttaustraße 1-39/6/R02
Wien, Wien 1220 Österreich

Veranstalter

Werkl im Goethehof
Telefon:
+43 1 967 96 54
E-Mail:
info@werkl.org
Webseite:
werkl.org
Veröffentlicht in

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*